Stehendes Gut

Drähte

Wantenspanner

Drähte

Sämtliche Wanten und Stagen unterliegen einer dauernden Wechselbelastung. Diese Wechselbelastung ist unterwegs andauernd vorhanden, auch bei leichten oder mittleren Windverhältnissen, hinzu kommen Einflüsse durch die Seegangsverhältnisse.

Aufgrund dieser Wechselbelastungen ermüden die Drähte, die Dehnungseigenschaften verschwinden, der Draht ist nicht mehr in der Lage, Lastspitzen über die Dehnung aufzufangen. Dies führt zu ungleichen Lastverteilungen innerhalb der Drahtkonstruktionen; einzelne Litzen werden stärker beansprucht, wodurch die Gesamtbelastbarkeit des Drahtes herabgesetzt wird.

Alle Draht- bzw. Rigghersteller empfehlen daher den Austausch des stehenden Gutes nach 12 bis 15 Jahren bzw. rund 20.000 gesegelten Meilen. Die Ermüdung des Drahtes ist direkt bei Abriggen in der Regel gut erkennen: Der Draht wirft in entlastetem Zustand "auf freier Strecke" Bögen oder fast knickartige Kurven, der Draht dreht sich beim Lösen der Spanner mitunter einige Male; auch eine sehr ungleichmäßige Oberfläche des Drahtes deutet auf Ermüdung hin (einzelne Kardeele stehen deutlich hervor).

Sofern die angegebenen Intervalle erreicht oder die beschriebenen Auffälligkeiten auftreten, sollten Sie die Drähte austauschen lassen. Beachten Sie hierbei, dass dies im Schadensfall auch im Hinblick auf die Versicherung des Bootes von Bedeutung werden kann. Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an!

Service-Telefon: 0151-11871038